Montag, 17. Mai 2010

Ein stürmisches Wochenende

Stürmisch und regnerisch war das Wetter, das uns die Eisheiligen voriges Wochenende beschert haben.
Nicht nur unser  Maibaum am Hauptplatz in Bad St. Leonhard hatte oftmals eine bedrohliche Schieflage, auch andere großgewachsene Bäume in der Stadt ächzten unter der Sturmlast.
Anscheinend bedingt, durch die langanhaltenden Regenfälle der letzten Tage wurde auch die Bastei des Schlosses Ehrenfels hinterspült und hielt dem Druck von innen nicht mehr aus. Ein Riesenloch in der Mauer war die Folge.
 Freitag, dem 14. - und Samstag, dem 15. Mai stürmten auch die ersten Besucher das neue Einkaufszentrum "Tenorio" in Wolfsberg. Über 7000 Besucher waren es bereits am Freitag und Samstag dürften es wegen der großen Schlussverlosung um Warengutscheine, Reisen und ein Auto, noch mehr gewesen sein.
20 Geschäfte, ein Cafe, eine Kaffe-Konditorei und ein Asia-Restaurant haben die Besucher erwartet.
Bleibt abzuwarten, wie sich dieser Einkaufstempel auf die verbliebenen Geschäfte in der Altstadt von Wolfsberg auswirkt.

Ebenfalls am Freitag fand ein vom Pensionistenverband durchgeführtes Preisschnapsen  im Klubraum statt.
Preise gab es vo Platz 1 - 8, wobei der erste Preis ein Geldbetrag von 100.-Euro und ein Pokal war. Auch auf den letzten Platz wurde nicht vergessen und ein Trostpreis in Form einer Breze bereitgestellt. Unter den 26 Teilnehmern waren auch 8 Frauen, die sehr stark mitmischten. Nach spannenden Runden standen folgende Sieger fest:
1. Platz: Mosinz Manfred, 2. und 3. Platz: Gollob Ferdinand, 4.: Waich Max, 5.: Primus Veronika, 6.: Pfennich Hans, 7.: Plumer Edith, 8.: Penz Johann. Über den Trostpreis freute sich Neubauer Elfriede.
Die Preisverleihung wurde mit launigen Worten vom Vorsitzenden Franz Zuber vorgenommen, der sich am Schluss für die gelungene Veranstaltung, sowie für die Sachspenden bedankte.


In der Nachbargemeinde Reichenfels ging´s am Sportplatz recht stürmisch zu. Ausgelöst durch einen Elfmeter den der Schiedsrichter  in der letzten Spielminute zugunsten der Reichenfelser Mannschaft gegeben hatte, wurden die Klopeinersee-Mannen wild und attackierten den Schiedsrichter, was letztendlich eine kleine Massenschlägerei auslöste.

Stürmisch auch bei der Hirschegg-Prosession der Bad St. Leonharder.
Etwa 50 "Eiserne Wallfahrer" wagten den Gang über die Alm, wo sie Sturm und Schnee erwartete. Erschwerend kam noch dazu, daß alle am Weg liegenden Almhütten gesperrt waren und auch die sonst übliche Labestation vor Hirschegg nicht aufgebaut war. Der Raunzer begleitete den Bus vom Taxiunternehmen Steinkellner aus Reichenfels, der die restlichen Wallfahrer in Hirschegg abgeholt hat.
Als erster und vorerst einziger Fahrgast stellte sich der Obmann des Pensionistenverbandes von Bad St. Leonhard, Franz Zuber mit Gattin ein.
 Er frisch und munter wie immer, die Gattin allerdings vom langen Marsch gezeichnet.

Nach einer viertel Stunde kam noch eine Partie, mit Gemeinderat Eduard Mitterbacher hinzu. Edi spendierte im Autobus eine Runde Bier und so waren die Strapazen des langen Marsches bald vergessen.
Ein Bravo allen, die diese alte Tradition der Hirschegger-Wallfahrt auch bei so widrigen Wetterverhältnissen hochhalten.
Der Raunzer.

Kommentare:

  1. was dem raunzer entgangen sein dürfte: die gewinnerin des hauptpreises beim tenorio-gewinnspiel kam aus bad st. leonhard ;)

    AntwortenLöschen
  2. und darf ma frogn wer des is???

    AntwortenLöschen
  3. Rieger Elisabeth, Gilbert seine Schwiegertochter!

    AntwortenLöschen
  4. das mit dem schloss ehrenfels musste ja mal soweit kommen.wenn die gemeinde da weiter tatenlos zusieht (auch wenn es im privatbesitz ist), wird das schloss auch gleich mal einstürzen!!

    AntwortenLöschen
  5. das mit dem schloss ehrenfels musste ja mal soweit kommen.wenn die gemeinde da weiter tatenlos zusieht (auch wenn es im privatbesitz ist), wird das schloss auch gleich mal einstürzen!!

    Das ist ein total sinnvoller Kommentar gehört ins Gasthaus

    AntwortenLöschen