Dienstag, 13. September 2016

Der Raunzer dankt für die vielen Geburtstagswünsche aus der Heimat

Eben erst von einem Kurzurlaub bei meinem Sohn Bernhard und Enkerl Arthur aus Hamburg zurück, war ich über die vielen Geburtstags-Glückwünsche aus Bad St. Leonhard überrascht Habe mich sehr darüber gefreut, besonders über das originelle Video von meinen "Herrengassler" FreundInnen. Ich denke oft und gerne an meine alte Heimat zurück, umso mehr berührt es mich, dass auch ich nicht ganz in Vergessenheit geraten bin.
Nochmals vielen Dank dafür,
Bernd (Raunzer)




 

 
 Ganz der Opa!





Dienstag, 30. August 2016

Die "Wiener Wasserwelt" im 15.Wiener Gemeindebezirk

So schön ist der 15. Wiener Gemeindebezirk, besonders das Nibelungenviertel, wo sich die neuen Stadtplaner nicht mehr austoben konnten.






Auch das ist der 15.Bezirk:
Auf den Wiener Postkarten scheint sie ja nicht gerade auf, aber von der Bezirksvorstehung hochgelobt, präsentiert sich die "Wiener Wasserwelt."

 

Am 25.7.1995 wurde sie am Leopold Mistingerpatz und am Kardinal Rauscherplatz rund um die Märzkirche vom damaligen Umweltstadtrat Fritz Suihalek als Wassererlebniswelt, Ort der Begegnung und Ausstellungszentrum feierlich eröffnet.
Die MA 31 zeichnete für das "große Ensemble" von Brunnenanlagen, Wasserobjekten und Kunstwerken zwischen Johnstraße und Kardinal Rauscher-Platz verantwortlich.



Hans Muhr, ein "Lebensmensch" von Helmut Zilk, installierte neben 90 anderen Objekten in Wien auch den sogenannten Lebensbaum, der sich heute wie ein überdimensionaler Sonnenschirm vor dem dort ansässigen Eissalon präsentiert und die Aussicht auf die schön gelegene neugotische Pfarrkirche verstellt.



Diese Wasserwelt, von vornherein die misslungene Umsetzung einer  Idee, war nicht nur teuer sondern auch  scheußlich. Undefinierbare Blechplatten stehen herum und Wasserbecken dienen heute als Mistkübel.


















 
 




 

Wenn Leopold Mistinger wüsste, was aus dem Platz der seinen Namen trägt geworden ist.... ein Mist(inger) Platz.

  
















Die spärlichen Grünflächen am Kardinal Rauscher-Platz, rund um den Sonnenschirm wiederum werden besonders gepflegt und sind bestückt mit fünfzehn "Gackerltaferln", welche die Hundebesitzer bei Androhung von 36.- Euro Strafe davor warnen, die Umgebung der "großartigen Kunstwerke" zu düngen.





Nun soll ja neuerlich umgebaut werden und es bleibt zu hoffen, dass die neuen Platzgestalter bessere Ideen haben. Für die Finanzierung werden wohl die Hundebesitzer aufkommen.


Samstag, 16. Juli 2016

Samstag, 13. Februar 2016

Der Raunzer ist Opa geworden

Am Donnerstag, dem 11.Februar ist der Raunzer Opa geworden.
Gesund und munter hat klein Arthur in Hamburg um 10.08 Uhr das Licht der Welt erblickt und bringt bei einer Größe von 52 cm schon 3280 Gramm auf die Waage. Wir gratulieren den glücklichen Eltern Kathi und Berni zu ihrem Sonnenschein.
Liebe Grüße an alle Bad St. Leonharder Freunde, vom Raunzer.

Donnerstag, 3. September 2015

Der Bad St.Leonharder Raunzer verabschiedet sich

www.raunzer.com


Liebe LeonharderInnen und Freunde meines Blogs aus dem In-und Ausland.
Wie ihr sicher schon längst bemerkt habt, ist es ruhig um den Bad St.Leonhard Raunzer geworden. Auch der Grund dürfte schon allgemein bekannt sein: Ich bin nach Wien übersiedelt, wo meine Söhne für mich eine Wohnung bereitgestellt haben. Beide haben in Wien studiert und hier auch eine ihrer Ausbildung entsprechende Beschäftigung gefunden. Mir fiel nach 70 Jahren der Umzug und Abschied vom Haus meiner Vorfahren natürlich schwer, dennoch habe ich das Angebot meiner Söhne nach Wien zu kommen mit einem lächelnden und einem weinenden Auge angenommen. Einerseits sehe ich meine Kinder öfter, andererseits hab ich viele meiner Freunde in Bad St. Leonhard zurücklassen müssen.
Ich melde mich erst so spät ab, weil der Übersiedlungsstress doch zu groß war und ich erst jetzt dabei bin, in Wien Fuß zu fassen. Den Raunzer wird es aber in einer neuen Form weitergeben. Habe gestern ein neues Blog eingerichtet, das sich aber naturgemäß eher mit allgemeinen Themen und Wien befassen wird.
Das neue Blog findet ihr unter www.raunzer.com aber auch den Bad St.Leonharder Raunzer wird weiterhin als Archiv geben. Würde mich freuen wenn ich jetzt umgekehrt von euch interessante Informationen bekommen würde.
Ich bedanke mich bei allen Freunden und Gönnern meines Blogs.


Euer Bad St. Leonharder Raunzer


www.raunzer.com



Freitag, 10. Juli 2015

Termine

Mitteilung der Gemeinde
Betrifft: Öffentlicher Verkehr, Bustransfer Bad St.Leonhard - Wolfsberg in den Monaten Juli und August
Freitag,10. und Samstag 11.Juli 2015
Reichenfels
21. Reichenfelser Straßenfest

Montag, 13.Juli 2015
Mauterndorf: Öffentliche Probe der Carinthian Pipers and Drums im GH Tatschl von 19.00 - 21.00 Uhr 



Freitag, 17.- Sonntag 19. Juli 2015
Wisperndorf
ZELTFEST der FF Wisperndorf
Freitag: Beginn. 21.00 Uhr Musik: "Tollhouse" - Eintritt frei!
Samstag: Beginn: 21.00 Uhr Musik: "Die jungen fidelen Lavanttaler" - Eintritt: Vk: 7.-Euro/AK 8.-Euro
Sonntag: Beginn: 10.00 Uhr Frühschoppen mit Musik, Eintritt frei

Samstag, 18.Juli 2015
GRILLFEST des PVÖ Ortsgruppe Bad St.Leonhard am Vorplatz des Kulturheimes

Sonntag, 19.Juli 2015
JUBILÄUMSFRÜHSCHOPPEN der Singgemeinschaft Kliening beim GH Hartl in Kliening

Schiefling
 BETIRKSFORSTWETTBEWERB am Sportplatz in Schiefling   Beginn: 11.00 Uhr


SOMMERSCHLUSSVERKAUF IM SCHUHHAUS NEUWIRTH BAD.ST:LEONHARD


Donnerstag, 9. Juli 2015

50jähriges Priesterjubiläum unseres Stadtpfarrers KR Walter Oberguggenberger

Am Sonntag feierte die Pfarrgemeinde St.Leonhard das Goldene Priesterjubiläum ihres Stadtpfarrers GR KR Walter Oberguggenberger mit einer Festmesse in der Kunigundkirche.

Walter Oberguggenberger, 1941 in St. Lorenzen im Lesachtal geboren, besuchte von 1952 bis 1960 das Gymnasium Tanzenberg. Nach der Matura 1960 studierte Oberguggenberger bis 1966 am Klagenfurter Priesterseminar und wurde 1965 zum Priester geweiht. Seine Kaplansjahre verbrachte Oberguggenberger von 1966 bis 1970 in Gmünd, St. Leonhard im Lavanttal und in St. Veit/Glan. Von 1970 bis 1983 war er Provisor in Kremsbrücke und Kremsalpe. Überdies war er von 1970 bis 2005 für die Pfarre Leoben verantwortlich. Von 1983 bis 1990 war Oberguggenberger Dekanatsadministrator des Dekanates Gmünd-Millstatt. Von 1983 bis 2005 betreute er außerdem die Pfarren Gmünd und Nöring, von 1995 bis 2005 zusätzlich Altersberg und von 2004 bis 2005 Malta mit. Von 1988 bis 1989 war er auch für die Pfarren Kremsbrücke und Kremsalpe sowie St. Peter im Katschtal verantwortlich.
Zum Dechant-Stellvertreter des Dekanates Gmünd-Millstatt wurde Oberguggenberger 1990 ernannt. Diese Funktion hatte er bis 2004 inne. Seit 2005 ist er Pfarrer in St. Leonhard im Lavanttal. Weiters war er von 2005 bis 2007 als Provisor in Theißenegg tätig und  Dechant-Stellvertreter für das ehem.Dekanant St. Leonhard/Lavanttal. In Anerkennung seiner Leistungen wurde Oberguggenberger 1995 zum Bischöflichen Geistlichen Rat und 2014 zum Konsistorialrat ernannt.

Mitgestaltet haben die feierliche Messe des Jubilars der Kirchenchor Bad St.Leonhard, die Kindergartenkinder, die kath.Jungschar, sowie dem ÖKB.
 

Dankesworte und Geschenke gab es vom Pfarrgemeinderat, vertreten durch Obmann Erich Kienzl,

von Bürgermeister Simon Maier,
den örtlichen Vereinen
 
und der Kindergartenkinder, vertreten durch die Leiterin Gerda Wadl,
sowie der kath. Jungschar

Als Dankeschön seitens des Pfarrers gab es nach der hl. Messe Eis für die Kinder und ein Stifterl Wein für die erwachsenen Kirchenbesucher.
Anschließend traf man sich zu einem gemütlichen Beisammensein beim schon traditionellen Pfarrfest im Gartenzelt des Pfarrhofes.
Für die Kleinen gab es ein Ringelspiel
Für Musik sorgte das Geschwisterpaar Moitzi aus St.Anna
Für Speis und Trank waren wieder Freunde der Pfarrgemeinde, organisiert vom Pfarrgemeinderat, zuständig.
Die Kassiere war hocherfreut über den Erfolg der Veranstaltung und unser Stadtpfarrer bedankte sich bei allen Freunden und freiwilligen Helfern die für ihren selbstlosen Einsatz.