Mittwoch, 19. März 2014

Das Projekt Basilikum

Am 25. Jänner 2014 startete HOL Helmut Sternjak mit Schülerinnen der 4b Klasse der NMS Bad St. Leonhard ein Experiment mit 4  Basilikumstöckerl. Der Raunzer berichtete darüber und hier das Ergebnis:


In der Sonntags-Beilage der Kronen Zeitung vom 12.01.2014 habe ich über ein Mikrowellen-Experiment gelesen: 2 gleiche Basilikum-Stöckerl sind über zwei Wochen lang mit Leitungswasser bzw. mit Mikrowellenwasser (Wasser in der Mikrowelle zum Sieden gebracht und dann abgekühlt) gegossen worden. Nach diesen zwei Wochen war das mit Mikrowellenwasser gegossene Stöckerl eingegangen.
Mit Schüler/innen der 4b-Klasse haben wir dieses Experiment nachgestellt und sogar erweitert:
 4 Basilikumstöckerl werden mit Leitungswasser, Mikrowellenwasser, am Herd abgekochtem Wasser und destilliertem Wasser gegossen. Die Ergebnisse werden täglich dokumentiert:

Bis zum 32.Tag am 25.Februar 2014 gab es keine besonderen Vorkommnisse.
 
Am 33.Tag, dem 26.Februar ist auf einer Pflanze ein weißer Belag zu sehen. Wir werden Frau Baumgartner (Projektberaterin) fragen.


Tag 35, am 28. Februar 2014:
Frau Baumgartner  hat unseren Verdacht bestätigt: Eine Pflanze, die mit dem abgekochten Wasser, hat Läuse.
Wir beschließen, unserer Experiment abzubrechen. Unsere Schlussfolgerung: Weder das Mikrowellenwasser noch das abgekochte Wasser und auch nicht das destillierte Wasser haben irgendwelchen Einfluss auf das Wachstum der Pflanzen. Betonen möchten wir aber, dass unser Experiment nicht wissenschaftlich abgesichert ist. Wir haben dieses nach bestem Gewissen durchgeführt. Wie Sie nun mit Ihrer Mikrowelle umgehen bleibt Ihnen überlassen.
Meine Mikrowelle bleibt in der Küche, meine Frau hat sich umsonst auf eine eingebaute Kaffeemaschine gefreut Zwinkernd.
Nachfolgend noch einige Fotos vom Abbruch des Experimentes und der Entsorgung der Pflanzen:



Kommentare:

  1. Ein sehr schönes Experiment, beinahe schon richtig wissenschaftlich!

    Vielleicht trägt das Experiment und dessen Ausgang dazu bei, dass sich "mikrowellenkritische" Leute einmal mit dem physikalischen Funktionsprinzip einer Mikrowelle auseinandersetzen, anstatt esoterisch angehauchten Artikeln einer vor Niveau nicht gerade strotzenden Zeitung zu glauben. Immerhin ist die Mikrowelle viel effizienter und damit umweltfreundlicher als ein Herd!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke wie der Mario:
    Wenn man gewisse Grundregeln im Umgang mit der Mikrowelle einhaltet, dann kann eigentlich nichts passieren:
    - Nichts kochen, nur erwärmen
    - Eine halbe bis ganze Minute nachruhen lassen

    Alles andere ist reine Panikmache und wissenschaftlich durch nichts zu untermauern.

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Projekt! Danke für die Berichterstattung!

    AntwortenLöschen