Samstag, 10. Januar 2015

Asylwerberheim in Schiefling fix

Schon kommende Woche sollen die ersten Asylanten im Schöllerhof in Schiefling einziehen.
Der Gemeinderat von Bad St.Leonhard hat sich zwar einstimmig dagegen ausgesprochen und auch eine Bürgerversammlung in Schiefling sowie eine Petition beim Landeshauptmann hat nichts genützt.
Quartierbetreiber und das Land Kärnten waren sich einig und der Landeshauptmann froh, dem Bund diese Erfolgsmeldung zur Quotenerfüllung überbringen zu können.
Ob das Infoblatt zum Thema Asyl und der Apell des Landeshauptmannes an die Bevölkerung die Bedenken der Gemeinde und der betroffenen Bevölkerung ausräumen wird können ist allerdings fraglich.
 (Zur Vergrößerung Text anklicken.)

Den Quartiergeber kann ich verstehen. Er hat sich seinerzeit sehr für den Fremdenverkehr eingesetzt und viel investiert. Mittlerweile hat sich die Situation durch die andauernd schlechte Wirtschaftslage aber verändert und die Fremden die man zur Wirtschaftsbelebung gerne hätte, bleiben aus. Da hilft auch keine Auszeichnung zum lebenswertesten Dorf und nicht der schönste Blumenschmuck.
Vielleicht gibts dafür dann vom Herrn Landeshauptmann eine Auszeichnung für das schönste Asylantendorf.

Kommentare:

  1. Ich versteh nicht wo der Dieter bleibt. Dieter hilf und verkriech dich nicht. Superdieter vor!

    AntwortenLöschen
  2. Den Betreiber kann ich nicht verstehen er hstte die Möglichkeit gehabt das Hotel zuverkaufen zu einen guten Preis sber das war dan wieder zuwenig wir er bemerkt hatt das einige Schiefliner und Leonharder bereit wäheren Geld in fie Hand zunehmen . Die Gier ist eine Schwein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Reiterer ÖVP aus Schiefling wollten es kaufen! ! Um einen Spottpreis

      Löschen
  3. aber der beste is der landeskaiser, flüchtlinge leonhard ja und für die in tarvis nein. weil de könnten ja über die grenze kommen. zum schießen is des

    AntwortenLöschen